Aufwind
Zukunft

Podcast für
Enkelfähigkeit.
Bewusstes
Wirtschaften.
Wirkung.

DER PODCAST FÜR
ZUKUNFTS­GESTALTER­:INNEN

Aufwind Zukunft beschäftigt sich mit den drängenden sozialen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit.

Wir diskutieren mit Expert:innen und Entscheider:innen aus den Bereichen Wirtschaft und Wissenschaft, sprechen mit Zukunftsmacher:innen, mit Start-ups und Entrepreneurs, mit Vertreter:innen zivilgesellschaftlicher Organisationen, und hinterfragen die Mechanismen und Strukturen im Wandel. Wir analysieren Nachhaltigkeit, Werte, gesellschaftliche und ökologische Verträglichkeit. Dabei beleuchten wir mit unseren Gästen immer mehr als nur eine Perspektive und blicken durch die Brille des Sozialunternehmertums – auf der Suche nach Impulsen und Ideen. Inwiefern sind unterschiedliche Akteure aus verschiedenen Branchen heute schon auf die Zukunft ausgerichtet? Wie sieht ihr aktueller Beitrag für eine enkelfähige Zukunft aus?

In einem Quadrolog bauen wir gemeinsam an der Landebahn für diese enkelfähige Zukunft. Wir sind Dirk Sander und Oliver Kuschel, Geschäftsführer der gemeinnützigen Anthropia gGmbH, die mit der Impact Factory eine Start-up-Fabrik für gesellschaftliche Innovationen betreibt.

Die Impact Factory ist eine gemeinsame Initiative der Gründungspartner Beisheim Stiftung, Franz Haniel & Cie. GmbH, KfW Stiftung und Anthropia gGmbH mit Unterstützung der Programmpartner Der Paritätische NRW und Wilo-Foundation.

Und schreibt oder sprecht uns gerne an unter redaktion@aufwindzukunft.de.
VIEL SPASS BEIM HÖREN!

HERZLICH WILLKOMMEN
BEI AUFWIND ZUKUNFT!

Folge 28 : Die Zukunft der Wirtschaftslehre - wie Enkelfähigkeit zum leitenden Wirtschaftsprinzip wird

Mit Prof. Dr. Timo Meynhardt und Prof. Dr. Laura Edinger-Schons

„Gemeinwohl ist Verhandlungssache.“ Also die Kompetenz, diese Verhandlung miteinander in Organisationen zu organisieren wird in Zukunft für uns eine zentrale Rolle spielen. Da sind sich unsere Gäste einig. Prof. Dr. Laura Edinger-Schons, Inhaberin des Lehrstuhls für Nachhaltiges Wirtschaften an der Universität Mannheim, erörtert mit ihrem Fachkollegen Prof. Dr. Timo Meynhardt, Inhaber des Dr. Arend Oetker-Lehrstuhls für Wirtschaftspsychologie und Führung an der HHL Leipzig Graduate School of Management einige wichtige Fragen und zentralen Begriffe rund um die Zukunft der Wirtschaftslehre. Welche Verantwortung trägt die Wirtschaftslehre für die große Transformation? Welche Begriffe, Ideen und Vorgehensweisen müssen wir weiterdenken? Wie stehen z.B. Gemeinwohl und Nachhaltigkeit zueinander? Freut Euch auf einen spannenden Quadrolog zu Nachhaltigkeit, Gemeinwohl, Führung – und wie die Veränderung zu einer enkelfähigen Zukunft gelingen kann.